Ein Schatz aus meinem Garten, der freilich nicht zu Heilsteinen im herkömmlichen Sinne gehört, für mich aber eine ganz besondere Bedeutung hat. Für mich auch ein Heil-Stein.



Ein Kinder-Spiel


Steinheilkunde

Es ist wohl allgemein bekannt, dass Edelsteine eine große Faszination auf uns Menschen ausüben. Es gibt keinen Herrscher, keine Herrscherin, die sich dem Funkeln der Edelsteine jemals entzogen hätte. So sind seit Alters her reine Edelsteine in Kronen und sonst welchen Insignien zu finden. Zu diesen begehrten Edelsteinen gehören Rubin, Saphir, Smaragd, Amethyst, Bergkristall, Aquamarin, nur um die bekanntesten zu nennen.

Und spätestens seit Hildegard von Bingen ist bekannt, dass Mineralien und Steine einen spürbaren und nachhaltigen Einfluss auf Körper, Geist und Seele, also allgemein auf unsere Gesundheit, ausüben. Diese Einflüsse werden von Menschen mehr oder weniger spürbar wahrgenommen. Obwohl man die Wahrnehmung als subjektiv bezeichnen kann, lassen sich bei genauen Untersuchungen bestimmte Gesetzmäßigkeiten entdecken.

Die Heil-Steine wirken feinstofflich und brauchen Zeit, um ihre Wirkung vollständig entwickeln zu können. Ein Heilstein ist halt kein schnell wirkendes Schmerzmittel, sondern eine subtile und ganzheitliche Beeinflussung des Menschen.

Die Heilsteine stehen in verschiedenen Formen zur Verfügung, z. B. sind Trommelsteine, Linsen- bzw. Seifensteine, Kugeln, Donuts oder Cabochons handelsüblich.

So haben wir die Möglichkeit, sie auf verschiedene Arten mehr oder weniger bewusst zu erfahren, wie z.B. durch Tragen, Auflegen, Meditation oder einfach nur unter das Kopfkissen legen. Eine schöne und spürbare Wirkung haben Mandalas, vor allem, wenn man sie selbst kreiert und auch Aufenthalt in einem Steinkreis wirkt energetisch sehr aufbauend.

Da die Heilsteine wirken, ob man daran glaubt oder nicht, sind sie für Jedermann geeignet und das nicht nur für die Menschen, sondern auch für Tiere und Pflanzen.

Heilsteine werden zur Behandlung auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene benutzt. Vor allem im seelischen Bereich entfalten sie ihre Wirkung.

Es ist wichtig zu wissen, dass Heilsteine kein Allheilmittel sind und den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen können. Gleichwohl sind sie gut geeignet, um andere Heilmethoden zu unterstützen bzw. die Wirkung von homöopathischen Medikamenten, Akupunktur, Energiebehandlungen, Kräutern und Bachblüten oder auch TCM und TTM, zu beschleunigen. Leider sind heutzutage viele Bücher über die Steinheilkunde auf dem Markt, in denen den Heilsteinen gegensätzliche Heilwirkungen zugeschrieben werden. So ist es für einen Laien schwierig, für sich den passenden Heilstein auszusuchen. Hier kann ich nur raten, dass man auf das sprichwörtliche "Bauchgefühl" achten soll.

Wenn Sie mehr über Heilsteine und Steinheilkunde wissen möchten, finden Sie unter "Links" eine Liste mit kompetenten Webseiten.



Holz
Feuer
Erde
Metall
Wasser
Der Luo Pan